svenii89
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Freunde
  Pücs
  Musik
  TS Wienhausen
  Gästebuch
  Kontakt

   Noch was von mich
   Marlits hp
   Evchens hp
   Linkin Park
   gaaanz coool
   Teste wie ihr zusammen passt
   Böhse Onkelz

http://myblog.de/svenii89

Gratis bloggen bei
myblog.de





Also an Musik hör ich eigentlich alles. Aber am liebsten immernoch Böhse Onkelz und Linkin Park. Schade nur das es die Onkelz nun nicht mehr gibt.

1985
"Mexico" - die letzte Rock o Rama Veröffentlichung
Im Herbst 1985 entscheiden sich die Böhsen Onkelz dazu, ihren Vertrag bei Herbert Egoldt und Rock 'O'Rama zu erfüllen, in dem sie noch ein letztes Album mit ihm aufnehmen. Egoldt hat bis jetzt keinen Pfennig gezahlt und ein persönlicher Besuch bei ihm bringt einen Scheck über 4000,-- DM. Dies bleibt die erste und letzte Zahlung, die Herbert Egoldt den Böhsen Onkelz bis heute ausgezahlt hat. Dazu hat Egoldt nun ein großes Sortiment an Faschobands aus England auf seinem Label versammelt und die Böhsen Onkelz fühlen sich zunehmend verarscht und unwohl. Um den Vertrag zu erfüllen und Egoldt dabei so wenig Songmaterial wie möglich zu liefern, veröffentlichen die Onkelz lediglich 6 Songs auf der "Mexico" EP. Das dritte Studioalbum "Mexico" mit dem gleichnamigen Stadionknaller zur Fußballweltmeisterschaft '86 stößt in der Skinheadszene erneut auf große Zustimmung und gilt bis heute als das dritte und letzte Skinheadalbum der Böhsen Onkelz.

1986
Nochmal Rock o Rama?
Die in den letzten Jahren angestrengten Prozesse gegen das Label Rock'O'Rama, verfolgen nur einen Zweck, nämlich die Auswertung der Alben "Der nette Mann", "Böse Menschen, böse Lieder" und "Mexico" zu stoppen und die Produktion einzustellen. Die Böhsen Onkelz versuchen diese drei Alben seit Mitte der neunziger Jahre vom Markt zu nehmen. Herbert Egoldt jedoch vertreibt diese Alben bis heute mit großem Erfolg. Die Diskussion um die Böhsen Onkelz hat erst dafür gesorgt, daß diese drei, angeblich "schwer zu bekommenden" Veröffentlichungen Kultstatus erlangt haben. Der Kontakt zu Egoldt ist seit 1985 abgebrochen und findet nur noch über Anwaltstermine statt.

1986
Der Ausstieg und die Presse
1986 sind die Onkelz für eine kurze Zeit ohne Vertrag und ohne neue Songs. Ein Playback-Benefiz-Gig für das S.O.S.-Kinderdorf unter der Leitung von Manfred Sexauer verläuft mehr als chaotisch, als der betrunkene Kevin Russell in das Schlagzeug fällt und nicht mehr alleine hochkommt. Danach gibt es bis 1989 keine Konzerte mehr und die Presse hat von der Band, ihrer bisherigen Geschichte und ihrem Ausstieg aus der Skinheadszene keine Kenntnis und zeigt auch kein Interesse. Innerhalb der Szene jedoch gibt es die wildesten Auflösungsgerüchte und Erwähnung finden die Onkelz allerhöchstens in einschlägigen Skinheadfanzines. Hier zwei Zitate:

Stephan: "Ein für allemal: Die Böhsen Onkelz haben sich nicht aufgelöst. Ich weiß nicht, welcher Verrückte auf die Idee gekommen ist, dieses Gerücht in die Welt zu setzen. Es stimmt jedenfalls nicht. Wir hatten keine Lust mehr, uns in eine Ecke drängen zu lassen, aus der wir nicht mehr herauskommen. Wir wollten unseren Spaß haben und das war zum Schluß nicht mehr möglich. Für die Zukunft der Skinbewegung sehe ich einigermaßen schwarz. Zu viele Leute, die früher die Bewegung geprägt haben sind verschwunden, zu viele Leute, die diesen Ruf nicht halten können, sind dazu gekommen. Wir brauchen uns von diesen Leuten nichts vorwerfen und schon garnichts sagen zu lassen. Wir kennen die Sache. Die Skins, die von sich behaupten können, 4-6 Jahre dazu gehört zu haben, kann man an einer Hand abzählen."
aus: "Singen und Tanzen", Skinheadfanzine Duisburg, Frühjahr 1986

Frage: "Ihr seid im letzten Jahr in der Alabamahalle aufgetreten, um in einer Diskussion mit dem Thema "Skinheads" Rede und Antwort zu stehen. Würdet ihr das heute nochmal machen?"
Stephan: "Das mit der Alabamahalle würden wir mit Sicherheit nicht nochmal tun. Wir haben da mitgemacht, weil wir endlich mal Gelegenheit hatten, den Ruf der Skins ein wenig in ein anderes Licht zu rücken, weg von diesem Neo-Nazi-Klischee."
aus: "oi - the bulldog", Skinheadfanzine Augsburg, Frühjahr 1986


Linkin Park


Linkin Park: "Meteora"






Chester Bennington: Vocals
Rob Bourdon: Drums
Brad Delson: Guitar
Joseph Hahn: Records, sampling
Phoenix: Bass
Mike Shinoda: Emcee, Vocals, Sampling, Guitar

Mit ihrem aktuellen Studio-Album Meteora haben Linkin Park wieder bewiesen, dass heavy Gitarren, fette Beats, tighte Raps, Powershouts, DJ-Skills und Keyboards nicht nur hervorragend zusammenpassen, sondern auch bei den Fans für maximale Begeisterung sorgen. Der Longplayer stieg mit links auf die #1 der deutschen Charts ein und hielt sich allein acht Wochen in den Top-10!


Mit ihrem neuesten Album Live In Texas zeigen Linkin Park darüber hinaus, dass sie kein Trendprodukt sind, sondern authentische Rocker: bei der großen Summer Sanitarium Tour von Metallica ragten sie mit einer massiven Performance weit über ihre Mitstreiter hinaus. MC Mike Shinoda bleibt trotzdem bescheiden: "Ich glaube, wir haben unsere Sache gut gemacht. Wir gingen an jedem Abend raus und spielten eine harte Show." Und das Beste ist: Live In Texas liefert nicht nur den kraftvollen Sound von Linkin Park, sondern auch opulente Bilder - es erscheint nämlich mit einer Bonus-DVD, die das Konzert in erstklassiger Qualität auf den heimischen Bildschirm bringt. "Es ist wirklich sehr schön geworden," so Mike weiter. "Wir haben hauptsächlich auf 35mm-Film drehen lassen, weil die Qualität sehr viel besser ist als das normal verwendete DV-Format. Es sieht sehr cool aus." Zu Recht landete dann auch Live In Texas in den deutschen Album-Top-10.
Damit veröffentlichen Linkin Park nach Frat Party at the Pankake Festival, das neben einigen Videos vor allem bruchstückhaftes Live-Footage enthielt, ihre zweite DVD.

Härte, aber genauso sensibles Komponieren und einfühlsame Interpretationen sind auch die Stärken des aktuellen Single-Tracks From The Inside. Der Song beginnt fast schon soft und entspannt, aber mit einer schwülen Ahnung von Gewitter - die Ruhe vor dem Sturm, der dann mit dem Chorus losbricht. Schwer und hypnotisch bahnt sich From The Inside seinen Weg und sagt in knapp drei Minuten alles, was es über enttäuschte Liebe zu sagen gibt. "I won’t waste myself on you..."
Für März/April 2004 ist eine Tour geplant - dann werden wir uns auch live von der Vielfältigkeit und der ungebremsten Power des Sextetts überzeugen können.


JAY-Z / LINKIN PARK: Collision Course

Das Format ist Kult, und die Acts, die daran teilnahmen, nicht minder. Ursprünglich aus der MTV-Mash-Idee entstanden, aus zwei Videos einen Bastard zusammenzumischen, setzten LINKIN PARK und JAY-Z am 18. Juli 2004 den Startschuss zu einer legendären Verbindung.

Denn diesmal waren es nicht nur die Clips, die fusionierten, sondern die Bands selbst, die gemeinsam auf die Bühne gingen, um aus jeweils zwei Tracks, zwei Welten und zwei Grooves einen packenden Sound zu erschaffen. Das Ergebnis: MTV Ultimate Mash Up!

Für alle, die dabei waren, war der 18. Juli ein einmaliger Moment, als LINKIN PARK und JAY-Z im Roxy Theater in West Hollywood vor einer ausgewählten Schar von überglücklichen Fans die Bühne betraten. Es war ein Zusammentreffen von Seelenverwandten, die sich zudem schon seit langem mit großer Verehrung gegenüberstanden und durch bedingungslose Leidenschaft für Musik verbunden sind. Der Abend führte zu einem stilistischen Fanal und brachte als künstlerische Großleistung buchstäblich den Sunset Blvd. zum Beben. LINKIN PARK und JAY-Z lieferten eine künstlerische Meisterleistung ab, die so bald niemand vergessen wird.

Um dieses Ereignis den zahllosen Fans nicht vorzuenthalten, die nicht dabei sein konnten, erscheint nun eines der packendsten DVD/CD-Sets aller Zeiten: MTV Ultimate Mash-Ups Presents JAY-Z / LINKIN PARK: Collision Course!
Die CD präsentiert Studioaufnahmen derselben Song-Kombinationen aus dem Live-Event. Sie wurden mitgeschnitten, als LINKIN PARK und JAY-Z für ihre Roxy-Performance probten. Unter anderem gehören Dirt Off Your Shoulder/Lying From You, Numb/Encore, Izzo/In The End und andere Pairings dazu.

Mike Shinoda, der gleichzeitig als Producer an dem Album teilhat: „Wir haben die Songs nach Tempo, Tonart und Vibe ausgesucht. Bei den meisten von ihnen war es offensichtlich. Die Songs selbst haben mir gesagt, wie sie zusammengehören.“ Nach ersten Meinungen Eingeweihter sind die Paarungen absolut perfekt, aber die wahre Herausforderung bestand darin, die Tracks im Studio neu aufzunehmen, vor allem in Bezug auf die Vocal Tracks. Chester: Am schwierigsten war es, unsere ziemlich dunklen Lyrics auf die JAYs Musik zu setzen. Einige seiner Songs sind fröhlicher als unsere, was eine ganz andere Haltung in den Vocals bedingte.“

Die DVD enthält die Roxy-Performance in 5.1. Surround Sound plus einer behind the Scenes-Dokumentation, die den kreativen Prozess der Kollaboration im Detail wiedergibt. Das Feature zeigt, wie verdammt viel Spaß JAY-Z und LINKIN PARK in den vier Tagen hatten, während sie die Songs schufen, probten, aufnahmen und schließlich performten. Weiterhin ist die originale Sendeversion von MTV Ultimate Mash Up zu sehen, die am 10. November 2004 im MTV Network gezeigt werden wird. Außerdem gibt es eine exklusive LINKIN PARK- / JAY-Z-Photogalerie, die während des Projektes geschossen wurde.







Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung